Jahresbericht 2007

Das Jahr 2007 war in der Leichtathletikabteilung des SVW in jeder Hinsicht ein wirklich erfolgreiches Jahr.
Beginnend von den verschiedenen Laufstrecken (Sprint, Hürdenlauf, Mittelstrecke, Langstrecke, Wald- und Bergläufe) bis zu den Sprüngen (Weitsprung, Hochsprung, Dreisprung) und Würfen (Speer, Diskus, Kugel, Ball) hin zu den verschiedenen Mehrkämpfen (10 Kampf, 7-Kampf, Blockmehrkämpfe) konnten herausragende Ergebnisse in allen Altersklassen der Abteilung erzielt werden.
Hiervon wird unter den Berichten der einzelnen Altersklassen 2007 noch zu lesen sein.

Die Vielseitigkeit an Disziplinen, Techniken und Bewegungen, sowie die Faszination der unterschiedlichen Herausforderungen an Körper und Geist haben nach wie vor nichts von ihrer starken Anziehungskraft verloren. Dies zeigt sich auch 2007 in der steigenden Zahl an Leichtathletik ausübenden Sportlern aller Altersklassen.
Besonders in den Schülerklassen war ein sehr hoher Zuwachs zu verzeichnen was Uns veranlasste mit Wartelisten für Neue Mitglieder in diesen Klassen zu „ arbeiten“. Mit Beginn des neuen Schuljahres ist es Uns durch Bildung neuer Übungsgruppen, welche durch die Gewinnung von neuen, sowie wiedereinsteigenden Übungsleitern ermöglicht wurde , gelungen alle Wartelisten komplett abzuarbeiten und somit auch diesen Kindern den Zugang zur Leichtathletik zu ermöglichen.
Beginnend mit der Spielleichtathletik (vielfältige Bewegungsausführungen in spielerischen Formen, Motorikentwicklung; Jg. 2001 – 2004), welche in drei Gruppen durch Anja Schmieder , Lena Braun, Svenja Mohr und Julia Schipp durchgeführt wird , sowie der anschließenden Kinderleichtathletik / Schülerleichtathletik ( vielfältiges, abwechslungsreiches Laufen, Werfen und Springen in unterschiedlichsten Formen und Ausführungen , erlernen der grundlegenden leichtathletischen
Bewegungsausführungen und Koordination, sowie grundlegende Basistechniken; Jg.99 -2000 / 98-95), welche in insgesamt fünf Gruppen durch Kathrin Mohr, Raffael Freider Schaffrik , Martina Brauhardt, Lisa Drexler und Udo Zimmermann angeboten und durchgeführt wird, hin zum nachfolgenden Grundlagentraining (Hinführung und Entwicklung zur leichtathletischen Athletik, erlernen der jeweiligen Grund – und tw. speziellen Disziplintechniken, sowie Verbesserung und Entwicklung der konditionellen Fähigkeiten; Jg.93-95) welches in zwei Gruppen durch Udo Zimmermann ( männliche Klassen ) und Daniel Hoffmann (weibl. Klassen; unterstützt durch Martina Balduin) angeboten wird. Hier war bis Ende September Yvonne Kilian noch maßgeblich mitverantwortlich, ehe Sie nun aus Studiumsgründen nach Köln umziehen musste.
Ebenso Gabi Schicho (männl. Klassen), welche aus persönlichen Gründen per April ausschied.
Für das anschließende Aufbautraining ( Jugend Jg.92 – 89 ), sowie das Leistungstraining (Aktive ab Jg.88) zeichnen sich Daniel Hoffmann ( weibl. Klassen), sowie Klaus Duffner (männl. Klassen) verantwortlich.
Im Senioren – und Seniorenbereich der Langstreckler -/innen koordinieren Marion Freider-Schaffrik ( weibl. Klassen) , sowie Lothar Frank und Silvio Koch ( männl.Klassen) die Geschicke in unserer Abteilung.
Auch sind wir sehr froh darüber das seit Oktober in unserer Abteilung auch eine neue Gruppe für Kinder mit Handicap integriert werden konnte. Anja Schmieder erwarb sich hierfür die erforderliche Lizenz an der Sportschule und dem Behindertensportverband und in Zusammenarbeit mit Gisela Seipp ermöglich Sie nun auch Kindern mit Handicap aktiv am Sportleben in einem Verein teilhaben zu können.
Ihre Trainerlizenz „C“ erwarben sich nach erfolgreicher Prüfung an der Sportschule Steinbach Martina Brauhardt und Lisa Drexler, worauf die Abteilung sehr stolz ist.
Die B-Trainerlizenz (Schwerpunkt Mehrkampf) erwarb sich erfolgreich Daniel Hoffmann.

Berichte der einzelnen Gruppen

Seniorenklasse
Das Jahr 2007 war für die Langstrecklerinnen erfolgreich, es wurden viele Wettkämpfe bestritten und niemand verletzte sich schwerwiegend. Im Dezember 06 liefen Ellen Müller und Marion Freider Schaffrik als Geburtstagsgeschenk den Marathon in Honolulu, was beiden sehr gut gefiel und sicherlich lange in besonderer Erinnerung bleiben wird. Traditionell schon die Läufe zum Jahresende auf den Hörnleberg und den Kandel, wo sich stets eine große Läufergruppe in Bewegung setzt. Den ersten „Lauf“ im Jahr absolvierte man beim Allmendlauf in Teningen ( 10 KM). Der Kandelberglauf stellte die erste Badische Meisterschaft 07 der Senioren dar . Renate Hähringer1.W40 und Elisabeth Richaud Platz 2 bei W35 waren die schnellsten Waldkircher Frauen und die Mannschaft weiblich 50 mit Martina Dahl,Ellen Müller und M.Freider Schaffrik gewann sicher den Titel. Ein schönes Wochenende wurde in Chamonix verbracht, wo Elisabeth Richaud die 10 km gewann, Uli Bank 3. wurde vor Ingrid Zacharias ,Ingrid Bammert und Ines Koch. Silvio Koch und Marion Freider Schaffrik hatten sich für die Marathonstrecke entschieden und konnten so die super Gegend
länger genießen.
Bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften in Wolfach holte sich die Gruppe Renate Häringer, Ingrid Bammert und Elisabeth Richaud den 4.Platz in der Mannschaft W 35, Marion Freider Schaffrik,Martina Dahl und Rita Meier wurden 5. W 45.Bad Liebenzell war der Austragungsort der Badischen Meisterschaft im Halbmarathon. Hier waren zwei Mannschaften erfolgreich am Start und M.Freider Schaffrik gewann die Badische Meisterschaft W 50 über diese Strecke.
In Mannheim liefen die Frauen die 10 Km Deutsche Meisterschaft und die Mannschaft W50 Marion Freider Schaffrik, Ingrid Zacharias, Ellen Müller belegte den hervorragenden 4. Platz. Bei diesem Lauf rannte Elisabeth Richaud persönliche Bestzeit mit etwas knapp über 42 Minuten. Auf der Bahn rannte Uli Bank in Radolfzell die Strecken 200m und 400m und gewann beide Male den badischen Titel in ihrer Altersklasse. In der Klasse M 35 lief hier Franz Bayer über 5.000m auf den 2.Platz.
Bei den süddeutschen Seniorenmeisterschaften in Nieder-Olm im Mehrkampf ( 5 Kampf) erkämpften sich Udo Zimmermann in der Klasse M 40 Platz 7. sowie Anja Reichenbach in der Klasse W35 Platz 8.
Der erfolgreichste Senior des Jahres 2007 war Fridolin Schwörer, welcher bei den Weltmeisterschaften der Senioren M 55 im österreichischen Bludenz für das Deutsche Team nominiert wurde und dort den Titel in der Mannschaftswertung erlief. In der Einzelwertung erlief er sich hier den herausragenden 8.Platz .Wieder einmal mehr zeigte Fridolin Schwörer das er in seiner Alterklasse zu den allerbesten Bergläufern zählt. Roland Maier zeigte in der Klasse M65 das er hier zu den besten Langstrecklern und Bergläufern in Deutschland zählt. Platz 4 bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften, sowie jeweils Platz 5 im 5.000m und 10.000m Lauf bestätigen dies eindrucksvoll.

Schüler- und Jugendklassen
Eines der erfolgreichsten Jahre wurde mit dem Verlauf der Wettkampfsaison 2007 in diesen Altersklassen erzielt. Alleine 30 Platzierungen unter den Besten 9 bei Badischen Meisterschaften, davon 5 Badische Meistertitel, 3 Vizemeistertitel und 4 Bronzemedaillen sind hierfür nachhaltig ein Beleg.
Herausragende Athletin in der Schülerklasse war sicherlich die 15 jährige Julia Jägle die es schaffte bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf im westfälischen Lage ihre Vorjahresplatzierung zu bestätigen und sich abermals die Bronzemedaille im Blockwettkampf Lauf erkämpfte. 13,18 sec über die 100m , 5,11m im Weitsprung, 46,00m im Ballwurf (200gr.), 12,50 sec. über die 80m Hürden, sowie 7:01,48 Minuten über die abschließende 2000m Distanz ergaben 2.729 Punkte und diese Top Platzierung. Bei den Badischen Meisterschaften erkämpfte Sie sich zudem sicher den Titel im Blockwettkampf, den Vizemeistertitel über die 80m Hürden (12,26 sec). Platz 3 im Weitsprung, sowie im 300m Lauf.
Auf badischer Ebene erfolgreichste Schülerin war Janine Tritschler, welche gleich 3 Badische Meistertitel feiern konnte. Zunächst lief Sie zusammen mit Christina Balduin und Chiara Fehrenbach einen sicheren Titel über die 3x 800m Staffel (7:50,14 Min.) nach Hause. Im Blockwettkampf Lauf ( 2.402 Pkte.), sowie im Vierkampf der Klasse W 12 ließ Sie der Badischen Konkurrenz ebenfalls keine Chance und gewann jeweils sicher. Ebenfalls Badische Meisterin wurde Anne Brauhardt, welche in der Klasse W 13 im Blockwettkampf Wurf (60m Hürden, 75 m Lauf, Kugel, Diskus und Weitsprung) einen tollen Wettkampf zeigt und mit 2.307 Punkten den Titel gewann. Im Vierkampf der Klasse W13 wurde Anne Badische Vizemeisterin. Chiara Fehrenbach belegte im Blockwettkampf Lauf mit 2.524 Punkten den Bronzeplatz und belegte im Vierkampf Platz 5, sowie über die 60m Hürden Platz 6 in der höheren Klasse W 14. In der Mannschaftswertung wurde Sie zudem Dritte zusammen mit Anne Brauhardt, Janine Tritschler, Christina Balduin, sowie Fabienne Hohler.
4 Plätze bei Badischen Meisterschaften erzielten Lena Braun ( W15), sowie Julia Schipp ( W14) im Dreisprung.
Bei den männlichen Schülerklassen waren es Felix Schweiger, Steffen Braun und Christoph Zimmermann welche in 9:55,67Min. über die 3x1000m Staffel der A-Schüler den 2.Platz erliefen. Im Blockwettkampf Lauf der Klasse M 13 konnte Felix Schweiger zudem den tollen 6.Platz mit 2.211 Punkten erkämpfen.
In den unteren Schülerklassen (hier gibt es keine Bad. Meisterschaften) erzielten unsere Schüler-/innen viele tolle Leistungen bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften, sowie bei regionalen Wettkämpfen. Für die Kleinsten wurde wieder der Bambini Wettkampf im Stadion durchgeführt.
Beim traditionellen Emil Schindler Pokal in Teningen gewann u.A. auch die Mannschaft der Schüler mit Eric Balduin, Florian Scheer, Christian Wangnick und Tobias Friedrich. Zahlenmässig am stärksten vertreten waren hier die Schülerinnen C mit Stefanie Schwitalla, Antonia Schweiger, Nadja Faller, Caroline Bäumle, Isabell Sebastian, Viktoria Korff, Ilka Weitkamp, Katharina Zimmermann, Lilia Träris und Pia Ziehm
Sicherlich werden wir auch von diesen vielen und nur zum Teil erwähnten Schüler/-innen in den nächsten Jahren erfolgreiches berichten können.

Triathleten
Dieses Jahr ließ der Oktober mit viel Sonnenschein noch zu, dass das Radfahren mit dem Rennrad trainiert werden konnte. Demnächst wird dann auf das Mountainbike gewechselt. – Das Schwimmtraining findet nun wieder zwei Mal wöchentlich in Denzlingen im Hallenbad statt. Es wird besonders Wert auf Schwimmstil und Technik gelegt, sowie Schnelligkeit auf kurzen Strecken. – Zum Laufen verabredet man sich individuell oder schließt sich den Leichtathleten an.
Für das nächste Jahr hoffen wir auf weniger Ausfälle durch Verletzung, Familie oder Beruf und möchten traditionell beim Kurztriathlon in Landwasser die Saison beginnen und mit einigen Wettkämpfen über die Olympische Distanz fortsetzen.

Allgemeines
Durch den studienbedingten Weggang von Yvonne Kilian wird das Amt des Jugendleiters bis zur nächsten Vorstandswahl im Februar 2008 von Lisa Drexler und Udo Zimmermann begleitet.Der diesjährige Saisonabschlussabend findet am 1.Dezember 2007 ab 20.00 Uhr im Haus der Jugend / KSW Gelände statt. Der Hallen-Mehrkampf für unsere Schülerklassen findet am 8.März 2008 statt.

Bedanken möchte sich die Abteilung Leichtathletik noch dem Gesamt SVW , sowie vorrangig bei der Stadt Waldkirch die in gemeinsamer Arbeit mit der Abteilung es ermöglichen konnten, das nach vielen Jahren endlich eine Stabhochsprungabdeckung hergestellt, sowie Sprungstäbe angeschafft werden konnten. Nun wird es ab der kommenden Saison wieder möglich sein in allen Klassen ein grundlegendes Mehrkampftraining (inkl. Stabhoch) anbieten zu können. Ebenso konnte eine dringend benötigte Weitsprungabdeckung durch diese Unterstützung angeschafft werden.